Die Buddhistische Lehre – Ein Ganzheitlicher Weg


Die innere Arbeit beruht auf den Grundlagen der ursprünglichen Lehre des Buddha, die uns in einer ungebrochenen und lebendigen Tradition bis heute überliefert ist. Buddhas ewige Gesetze führen uns bei der Erforschung unseres Daseins. Die Meditation ist auch heute ein unmittelbarer Weg zur Überwindung der Probleme, zur Wahrheit und damit zur inneren Freiheit.

Durch das Betrachten und Akzeptieren der Gegebenheiten gelangen wir zu einer klaren Sicht des Ichs und der Welt (Vipassana) und ihrer Gesetze (Dhamma).
Wir arbeiten an unserem Verhalten, indem wir auf unsere Worte, Handlungen und Denkgewohnheiten achten.
Wir trainieren den Geist, in dem wir unsere Energie wecken, unsere Bewusstheit schulen und lernen den Geist zu sammeln.
Wir lernen die Kunst, präsent im gegenwärtigen Moment zu weilen.

 

Wir üben nach Buddhas lehre auf den vier Gebieten der Achtsamkeit (Satipatthana).
        1. Atem und Körper                             2. Empfindungen und Gefühle

 

     3. Emotionen und Geisteszustände        4. Grundlegende Wahrheiten

 

So überwinden wir unsere Hindernisse und Grenzen, entdecken das Potential unseres Geistes und verstehen unser unabhängiges Glück zu finden und zu bewahren.

Aus dem Verstehen heraus finden wir eine positive Einstellung und entfalten Liebe und Mitgefühl für alle Wesen.